Eine andere Landschaft

Páll Stefánsson

„Bei der Landschaftsfotografie dreht sich alles um Licht. Das dramatischste und ungewohnteste Licht hat man bei gewaltigem Wetter“, erklärt der isländische Fotograf Páll Stefánsson. Im Laufe der Jahre hat Páll das ständig wechselnde Wetter Islands für sich entdeckt, vielleicht mehr als die tausenden Fotografen, die jedes Jahr in sein Heimatland reisen.

„Wenn das Wetter schlecht ist, kann man interessanterweise die am häufigsten fotografierten Orte Islands besuchen, ohne dort einen anderen Fotografen zu sehen. Wenn aber mittags das beste Licht herrscht, dann sieht man hunderte Fotografen, die sich aufstellen, um alle dasselbe Foto mit demselben Licht zu machen. Ich möchten ihnen am liebsten sagen, dass sie morgen zurückkommen sollen, weil dann das Wetter schlecht sein wird. Sie würden mich aber für verrückt halten.“

pall stefansson sony RX1RII Isländische Vulkanlandschaft
© Páll Stefánsson | Sony α7R II + 90mm f/2.8 Macro G| 1/640s @ f/6.3, ISO 100

Wetter und Licht können sich in Island sehr schnell ändern. Páll sieht darin jedoch kein Hindernis, er ist davon begeistert. Wechselnde Wetter- und Lichtverhältnisse liefern ihm ständig neue Ansichten der Landschaften, in denen er sich befindet, von denen er sich inspirieren lässt: „Ich plane nie, welche Fotos ich mache, die Landschaftsbilder kommen einfach zu mir. Landschaftsfotografie muss frei sein, weil das Licht der wichtigste Faktor ist. Ich bin ständig in Bewegung, beim Spazieren, Wandern, Fahren und ständig wachsam - bei einer interessanten Szene muss ich anhalten.“

pall stefansson sony alpha 7RII Grasende Pferde in isländischer Landschaft
© Páll Stefánsson | Sony α7R II + 90mm f/2.8 Macro G| 1/640s @ f/6.3, ISO 100

Páll findet auch, dass sich die Länge der Tage in Island sehr stark auf seine Fotografien auswirkt: „Wenn man im Sommer unterwegs ist, um zu fotografieren, können die Tage wirklich lang werden, weil es immer etwas zu sehen und interessantes Licht gibt. Im Dezember haben wir aber nur 3 Stunden Tageslicht. Dann ist es eine echte Herausforderung, wenn ich 500 Kilometer weit fahren muss und dann nur sehr wenig Zeit habe, meine Fotos zu machen.“ 

pall stefansson sony alpha 99II Isländische Vulkanlandschaft aus der Luft

© Páll Stefánsson | Sony α99 II + 135mm f/1.8| 1/2000s @ f/4.0, ISO 100

Auch wenn Páll für seine Landschaftsfotografie eine Sony α7R III einsetzt, die Art und Weise, wie er sie verwendet, ist geprägt von den 30 Jahren, die er auf Film fotografiert hat, meist mit Mittelformatkameras. 

„Ich schaue fast nie in die Kamera, ich fotografiere immer noch wie mit einem Film – ich mache nie Belichtungsreihen, um HDR-Bilder zu erstellen. Ich mache auch nur wenige Fotos: Das erste Bild in meinem aktuellen Buch war das erste und einzige Foto, das ich gemacht hatte. Ich wusste, dass ich das Foto hatte, das ich wollte, warum sollte ich es also nochmal anders aufnehmen?”

Alle Fotografien in Pálls aktuellem Buch mit isländischen Landschaften wurden über einen Zeitraum von zwei Jahren aufgenommen. Durch diese Vorgehensweise bleibt seine Arbeit aktuell: „Ich schaue nicht gerne zurück. Ich denke, dass es für Fotografen wichtig ist, Neues, Anderes zu fotografieren und zu sehen. Ich sehe gerne nach vorne und habe den Eindruck, dass ich mich als Fotograf immer noch verbessere.“

pall stefansson sony RX1RII Spiegelung von Booten in isländischem Hafen
© Páll Stefánsson | Sony RX1R II| 1/160s @ f/6.3, ISO 200

„Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie ein Zoomobjektiv benutzt. 95 % meiner Bilder fotografiere ich mit nur drei Brennweiten: 35 mm, 50 mm und 85 mm. Ich glaube, dass es das Auge schärft, wenn man seine Ausrüstung auf nur wenige Objektive beschränkt und einfach weiß, welches Objektiv man benutzen und wie man eine Szene angehen will.“

Er erklärt, dass alle drei von ihm verwendeten Objektive den Vollformat-Sensor seiner Kamera optimal nutzen und wie er damit seine Ausrüstung minimal halten und gleichzeitig eine Vielzahl verschiedener Fotos machen kann: „Die Objektive haben eine Qualität und das Bokeh, das ich von meiner Mittelformatkamera und ihren Objektiven gewöhnt war. Sie sind deshalb so gut, weil man sie für Landschaftsfotos und für Porträts benutzen kann. Ich kann Portraits mit f/1,4 aufnehmen und erhalte einen wunderbar unscharfen Hintergrund und gestochen scharfe Augen. Oder ich fotografiere Landschaften mit f/8 und habe alles im Fokus, vom Vordergrund bis zum Hintergrund. Es ist dasselbe Objektiv, die Bilder haben jedoch ein unterschiedliches Erscheinungsbild - es ist, als hätte man zwei Objektive in einem.“

pall stefansson sony alpha 7RII Schneebedeckte isländische Berge

© Páll Stefánsson | Sony α7R II + 85mm f/1.4 GM| 1/1250s @ f/5.6, ISO 100

Ein weiteres Werkzeug in Pálls Kameratasche ist die Kompaktkamera Sony RX1R II, von der er sagt, dass sie seiner Fotografie eine neue Dynamik verleiht. „Ich liebe Quadratbilder aus meinen Zeiten mit Mittelformatkameras. Als ich daher gesehen habe, dass diese Kamera einen Quadratbildmodus hat, war ich begeistert. Ich mag Bilder im Quadratformat – sie sind eine Herausforderung, aber sie sind großartig, wenn sie gelingen.“ 

pall stefansson sony alpha 7RII Isländische Landschaft mit Flussdelta

© Páll Stefánsson | Sony α7R II + 90mm f2.8 Macro G| 1/1250s @ f/8.0, ISO 200

Tipps für einzigartige Landschaften

Versuchen Sie, sich auf ein oder zwei Objektive mit Festbrennweite zu beschränken. Das hilft Ihnen, Ihr Auge für ein Bild zu schärfen und ein besserer Fotograf zu werden.

Nutzen Sie schlechte Wetterbedingungen. Es gibt wenig Bilder von solchen Zeitpunkten, das macht Ihre Bilder einzigartig. Und direkt nach einem Sturm können das Licht und der Himmel umwerfend sein.

Fotografieren Sie im Quadratformat. Experimentieren Sie mit Fotos im Quadratformat. Sie können einen kleinen quadratischen Rahmen für Ihr Kameradisplay anfertigen und die Fotos nach der Aufnahme quadratisch zuschneiden.

ILCE-7RM2

α7R II mit rückwärtig belichtetem Vollformatbildsensor

ILCA-99M2

α99 II mit rückseitig belichtetem Vollformatsensor

DSC-RX1RM2

RX1R II Professionelle Kompaktkamera mit 35-mm-Sensor

TEST
SEL90M28G

Makro G OSS mit FE 90 mm F2,8

SEL85F14GM

FE 85 mm F1,4 GM

SAL135F18Z

Sonnar T* 135 mm F1,8 ZA

Alejandro Ceresuela
Alpha Universe

Páll Stefansson

Island

„Mit meiner Fotografie ist es ein wenig wie mit dem Wind: Es hängt immer von der Richtung ab. Meine Leidenschaft gilt vor allem den Herausforderungen, auch wenn sie noch so klein sind.“


x