teja lisjak steht in einer verrauchten garage

Bereit für Action – mit dem FE 24-50mm f/2.8 G

Teja Lisjak

Mein Name ist Teja, ich lebe in London und bin Fotografin und Filmemacherin. Ich produziere packende, dynamische Videos für verschiedene Marken und die sozialen Medien. Dank der Kameras und Objektive von Sony konnte ich meine Leidenschaft in den letzten fünf Jahren zum Beruf machen. Nachdem ich kürzlich das brandneue FE 24-50mm f/2.8 G Objektiv getestet habe, möchte ich Ihnen gerne meine Lieblingsmerkmale vorstellen und erläutern, wie jeder aufstrebende Filmemacher sie zu seinem Vorteil nutzen kann.

Wie war Ihr erster Eindruck vom neuen Objektiv?

Ich war begeistert, als ich hörte, dass Sony dieses Objektiv auf den Markt bringt. Ich musste es unbedingt ausprobieren und sehen, was es draufhat. Ich wollte schon länger ein Action-Video zum Thema Skifahren und Snowboarden drehen und hielt dies für die perfekte Gelegenheit. Als Filmemacherin bin ich immer auf der Suche nach Ausrüstung, die ich in vielen unterschiedlichen Situationen einsetzen kann. Dieses Objektiv bietet eine große Vielseitigkeit im Brennweitenbereich, hat ein leichtes und kompaktes Design und erzeugt mit einer Blende von F/2,8 ein unglaubliches Bokeh.

teja lisjak hält ihr sel2450g objektiv

Was halten Sie von der Schärfe und der Bildqualität des Objektivs?

Ich arbeite sehr viel sowohl mit dem FE 24-70mm f/2.8 GM II als auch mit dem FE 16-35mm f/2.8 GM II und kann gut und gerne sagen, dass dieses Objektiv in Bezug auf Schärfe und Gesamtqualität in derselben Liga spielt. In Kombination mit der ZV-E1 erhält man eine sehr hohe Bildqualität, ganz gleich, ob man einen Snowboarder beim Sprung in Richtung Himmel fotografiert oder Downhill-Fahrern im Wald folgt.

teja lisjak montiert ihre kamera auf ein snowboard

Was war für Sie bei den Dreharbeiten die schönste Szene und warum?

Jeder, der meine Arbeit kennt, weiß, dass ich meine Kamera gerne an verschiedenen Stellen befestige, um außergewöhnliche POV-Aufnahmen zu machen. Diesmal sind wir wirklich nach dem Motto „Wer wagt, gewinnt“ vorgegangen und haben die Kamera auf dem Snowboard montiert. Auch die Garagenszene fand ich toll: Einige Freunde übernahmen die Beleuchtung und halfen uns, einen richtig guten cineastischen Look zu erzielen. Am Ende blieben wir noch eine weitere Stunde dort, um vor der coolen Kulisse aus Spaß Fotos zu schießen.

Teja Lisjak zeigt auf ihre auf dem snowboard ihres freundes montierte kamera

Wie fanden Sie die Kombination aus dem FE 24-50mm f/2.8 G und der ZV-E1?

Die Kombination aus dem FE 24-50mm f/2.8 G und der ZV-E1 war eine Offenbarung und hat meinen Workflow ungemein bereichert. Der zuverlässige Autofokus und das geringe Gewicht ermöglichen es mir, überallhin mit leichtem Gepäck zu reisen, ohne auf Qualität zu verzichten. Da das Video viele sich bewegende Motive enthält, war die Geschwindigkeit des Autofokus unglaublich hilfreich. Es gibt einige Szenen, in denen ich die Biker beim Durchfahren der Feuergrube mit dem Augen-AF gefilmt habe. Sofort nachdem ich den Bildausschnitt festgelegt hatte, war das nächstgelegene Auge im Fokus. Ich möchte noch anmerken, dass ich für dieses Projekt eines der besten und kompaktesten Mikrofone von Sony verwendet habe: das ECM-M1. Dieses Setup kann ich wirklich jedem empfehlen, der seinen Content „on the go“ erstellt. Die Qualität, die man mit diesem kleinen Setup erhält, ist fantastisch und war für meine Bedürfnisse absolut perfekt.

sony zv-e1 mit aufgesetztem sel2450g

Welche Erkenntnisse haben Sie aus diesem Projekt mitgenommen und welchen Rat würden Sie jemandem geben, der sich beim Filmemachen weiterentwickeln möchte?

Dieses Projekt hat mich an die Bedeutung von Kreativität und Liebe zum Detail erinnert. Durch die Arbeit mit nur einem Objektiv habe ich gesehen, wie wichtig es ist, kreativ zu sein und über den Tellerrand hinauszuschauen. Außerdem musste ich mich wegen des begrenzten Brennweitenbereichs an unterschiedliche Szenen anpassen.

teja lisjak filmt einen snowboarder beim sprung

Abschließende Gedanken

Sony hat wieder einmal großartige Arbeit geleistet und ein Objektiv entwickelt, das nicht nur spektakuläre Bilder liefert, sondern auch in einer Vielzahl von Szenarien extrem praktisch ist. Vom minimalen Focus Breathing bis hin zur außergewöhnlichen Tracking-Leistung – dieses Objektiv hat meine Erwartungen in jeder Hinsicht übertroffen. Ich finde es großartig, dass Sony es uns Creatorn mit jedem neuen Modell leichter macht und hoffentlich mehr Menschen dazu inspiriert, selbst mit dem Erstellen von Content zu beginnen oder sich weiterzuentwickeln – ganz gleich, ob man nun seinen Alltag oder seine Reisen filmt oder sogar Filme und Dokumentationen dreht. Ich freue mich schon darauf, es künftig regelmäßig zu benutzen und mehr Content „on the go“ zu produzieren. Letztendlich werde so meine Fähigkeiten als Filmemacherin weiter ausbauen können.

Vorgestellte Produkte

Ähnliche Beiträge

Für α Universe-Newsletter registrieren

Glückwunsch! Sie haben sich erfolgreich für den α Universe-Newsletter angemeldet.

Geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Entschuldigung! Es ist etwas schief gelaufen.

Glückwunsch! Sie haben sich erfolgreich angemeldet.