Sonnenaufgang über Wattenmeer in den Niederlanden

Das aktuelle G Master Objektiv: 12–24 mm f/2.8 GM

Albert Dros und Michael Schaake

Sony hat seine G Master-Objektive um das FE 12–24 mm f/2.8 G Master erweitert, das weitwinkligste Zoom-Objektiv der Welt mit einer Blende von f/2.8*.

Sony FE 12–24 mm F2.8 G Master Zoom

Das brandneue Design umfasst drei XA (Extreme Aspherical)-Elemente für eine hervorragende Auflösung. Zwei Super ED- und drei ED-Glaselemente sorgen zudem für eine flächendeckend hohe Auflösung und ein wunderbares Bokeh. Vier XD (Extreme Dynamic)-Linearmotoren ermöglichen sowohl beim Fotografieren als auch beim Filmen eine schnellere und präzisere Fokussierung als herkömmliche Objektive. Die renommierten Landschaftsfotografen und Sony Imaging Ambassadors Michael Schaake und Albert Dros haben sich bereit erklärt, das Objektiv vor der Veröffentlichung zu testen und uns ihre Gedanken mitgeteilt. Albert Dros „Die Bedingungen in den Niederlanden waren ideal, sodass ich das Objektiv unter den verschiedensten Bedingungen und Szenarien ausprobieren konnte. Ich schnappte mir meine vertraute α7R IV und ging auf Erkundungstour.“

Ich begann im diesem malerischen Viertel in Amsterdam, in dem wegen Covid alles geschlossen und menschenleer war. Die Stärken der 12 mm kamen hier voll zur Geltung. Dieses Objektiv ist wirklich unglaublich scharf, vor allem an den Rändern.
Kopfsteinpflasterstraße in Amsterdam in der Abenddämmerung

© Albert Dros | Sony α7R IV + FE 12-24mm f/2.8 GM | 4s @ f/8.0, ISO 200

„Dann besuchte ich das wunderschöne Rathaus von Nieuwegein. Es ist sowohl innen als auch von außen ein sehr modernes Gebäude und ich dachte mir, es wäre das perfekte Motiv für ein paar Weitwinkelaufnahmen. Ein Feature, das ich in solchen Situationen besonders nützlich finde, ist das ausklappbare Display meiner α7R IV. Manchmal laufe ich herum und schaue dabei auf das Display, während ich die Kamera schwenke und ausrichte, bis ich eine Komposition sehe, die mir gefällt.“

Außenansicht des Rathauses von Nieuwegein

© Albert Dros | Sony α7R IV + FE 12-24mm f/2.8 GM | 1/320s @ f/10.0, ISO 100

Innenansicht des Rathauses von Nieuwegein

© Albert Dros | Sony α7R IV + FE 12-24mm f/2.8 GM | 1/30s @ f/11.0, ISO 100

„Da ein Sturm vorhergesagt war, fuhr ich raus aufs Land in der Hoffnung, ein paar spektakuläre Himmelsszenen einzufangen. Dieses Foto von einer Windmühle nahm ich in der Panoramaeinstellung aus der Hand auf. Der heranziehende Sturm spiegelt den kleinen Bach im Vordergrund exakt wider. An diesem Bild gefällt mir, dass es durch die Panoramaeinstellung fast wie eine Fisheye-Aufnahme wirkt.“

Panoramaansicht einer Windmühle in den Niederlanden mit dramatischem Sturmhimmel im Hintergrund

© Albert Dros | Sony α7R IV + FE 12-24mm f/2.8 GM | 1/50s @ f/5.6, ISO 320

„Nachdem der Sturm vorbeigezogen war, konnte ich diese Aufnahme von einem Mohnfeld machen, während gerade die Sonne unterging.“

Mohnfeld in den Niederlanden nach einem Regensturm

© Albert Dros | Sony α7R IV + FE 12-24mm f/2.8 GM | 1/13s @ f/11.0, ISO 200

„Wir hatten auch ein paar schöne Morgen und ich schaffte es, um 3 Uhr aufzustehen und in den Wald zu fahren – einer der Orte, an denen ich am liebsten fotografiere. Normalerweise verwende ich dazu ein viel längeres Objektiv, aber ich wollte unbedingt das 12–24 mm ausprobieren und die Ergebnisse waren wirklich interessant.“

Sonnenlicht, das durch die Bäume in einem niederländischen Wald scheint

© Albert Dros | Sony α7R IV + FE 12-24mm f/2.8 GM | 0.6s @ f/11.0, ISO 100

Gelegentlich arbeite ich mit einer Technik namens Focus Stacking, in der ich extrem nah an das Motiv herangehe und mehrere Aufnahmen mit verschiedenen Fokuspunkten mache, um es von vorne bis hinten scharf abzubilden. Hier habe ich drei Aufnahmen mit einer Blende von f/22 kombiniert und konnte so über das gesamte Bild hinweg punktgenaue Schärfe erreichen.
Moosbedeckter umgestürzter Baum in einem Wald in den Niederlanden

© Albert Dros | Sony α7R IV + FE 12-24mm f/2.8 GM | 2.5s @ f/22, ISO 100

„Zu guter Letzt konnte ich noch ein paar Sternenbilder aufnehmen. In den Niederlanden die Milchstraße zu fotografieren, ist wegen des Lichtsmogs überall fast unmöglich. Aber es gibt ein paar Orte, an denen die Lichtverschmutzung im Vergleich zum restlichen Land relativ gering ist. Die größte Herausforderung war jedoch, dass ich mir den längsten Tag des Jahres ausgesucht hatte, an dem nicht einmal vollständige Dunkelheit herrscht!“

Die Milchstraße am Himmel über Amsterdam mit einem toten Baum im Vordergrund

© Albert Dros | Sony α7R IV + FE 12-24mm f/2.8 GM | 20s @ f/2.8, ISO 3200

Dieses Bild entstand mit einer offenen Blende von f/2.8. Mich hat dabei vor allem beeindruckt, wie scharf die Sterne sind. Erwähnenswert ist noch, dass das rot-orangene Leuchten am Horizont kein Sonnenlicht, sondern die Lichtverschmutzung der Stadt ist.

Mein erster Eindruck in der Zusammenfassung:

Sony FE 12–24 GM im Vergleich zum Sony FE 12–24 G

Wie Sie sehen, ist die Version mit f/2.8 nicht viel größer als das f/4

Michael Schaake „Ich hatte die Gelegenheit, das neue 12–24 mm f/2.8 G Master-Objektiv ein paar Tage lang zu testen, und die absolut solide Verarbeitung hat mich sofort beeindruckt. Mit einem Gewicht von 847 Gramm ist es sicher nicht leicht, aber es liegt zusammen mit der α7R IV gut ausbalanciert in der Hand, was ich von einem großen, gewölbten Frontelement nicht erwartet hätte! „Das große Frontelement erschwert den Einsatz von Filtern (wobei es einen rückwärtigen Halter für Gelatinefilter gibt), aber nichtsdestotrotz gab es keine Anzeichen von Streulicht oder Geisterbildern. Das sagt einiges über die neue Beschichtung aus, die Sony speziell für dieses Objektiv entwickelt hat.

Dieses Bild zeigt eine sehr kontrastreiche Szene und wurde direkt in die Sonne aufgenommen. Im Wasser ist ein kleiner Sonnenstern zu sehen und es gibt keinerlei Streulicht.
Weitwinkelansicht auf einen See mit Sonnenlicht, dass durch die dramatischen Sturmwolken fällt

© Michael Schaake | Sony α7R IV + FE 12-24mm f/2.8 GM | 1/1250s @ f/8.0, ISO 100

“Ich habe verschiedene Blendenwerte verwendet, von der Offenblende f/2.8 bis runter zur f/22, und lediglich eine geringe Abnahme der Schärfe ab f/18 beobachtet, was aber zu erwarten war. Bei weit geöffneter Blende mit f/2.8 waren die Aufnahmen gestochen scharf, und ich würde nicht zögern, bei schwachem Licht auf diese Weise zu fotografieren.”

Schwarz-Weiß-Bild eines einsamen Baumes vor klarem Himmel mit weichen Wolken

© Michael Schaake | Sony α7R IV + FE 12-24mm f/2.8 GM | 1/1250s @ f/2.8, ISO 100

„Für diese Aufnahme wollte ich eine lange Belichtungszeit verwenden, um das Wasser weicher erscheinen zu lassen. Da ich keinen ND-Filter verwenden konnte, musste ich mit f/22 fotografieren (was ich normalerweise vermeiden würde), aber die Schärfe ist trotzdem gut.“

Schnell fließender Fluss mit Steinen bei langer Belichtungszeit

© Michael Schaake | Sony α7R IV + FE 12-24mm f/2.8 GM | 1s @ f/22, ISO 50

„Mein Hauptobjektiv für Landschaftsaufnahmen ist das FE 16–35 mm f/4 ZA OSS, mit dem ich sehr zufrieden bin. Aber die verlängerte Weitwinkelbrennweite hat mir eine neue Perspektive eröffnet, was ich sehr genossen habe.“

Blick aus einem Gerstefeld auf den blauen Wolkenhimmel

© Michael Schaake | Sony α7R IV + FE 12-24mm f/2.8 GM | 1s @ f/22, ISO 50

a-wooden-path-leads-off-across-a-field-with-dramatic-skies-above

© Michael Schaake | Sony α7R IV + FE 12-24mm f/2.8 GM | 1/1250s @ f/2.8, ISO 100

„Insgesamt bin ich sehr beeindruckt von diesem Objektiv. Sein Brennweitenbereich hat mich in den Szenen, die ich fotografiert habe, auf jeden Fall inspiriert.“ *Im Vergleich zu austauschbaren Zoom-Objektiven mit konstanten f/2.8 für Digitalkameras mit Vollformatsensor. Stand: Juli 2020.

Vorgestellte Produkte

Albert Dros

Albert Dros | Niederlande

„Ich bin besessen davon, das perfekte Foto zu machen.“
Michael Schaake

Michael Schaake | Deutschland

„Teil des Augenblicks zu sein und die spektakuläre Schönheit der Natur zu sehen, kann ein beeindruckendes und intimes Erlebnis sein. Ich hoffe, ich kann andere an dieser Reise teilhaben lassen, indem ich meine Bilder teile.“

Für α Universe-Newsletter registrieren

Glückwunsch! Sie haben sich erfolgreich für den α Universe-Newsletter angemeldet.

Geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Entschuldigung! Es ist etwas schief gelaufen.

Glückwunsch! Sie haben sich erfolgreich angemeldet.