Zum Inhalt springen

Ein Stück Wohnen 2018

Softer Minimalismus

Einbetten des Fernseherlebnisses in den Alltag

Worauf konzentrieren sich Designer? Einer der Hauptpunkte ist die bequeme, natürliche Positionierung von Fernsehern innerhalb von Wohnräumen und das „Einbetten“ der Geräte in den Alltag. Diese Vision wurde mit dem „Soft Minimalism“ verwirklicht, einem Konzept, bei dem freundliche, angenehme Formen und Strukturen mit schnörkelloser Konfiguration kombiniert wurden, um das Fernseherlebnis zu vertiefen.

Zwischen Harmonie und Akzent

Wenn Designer Möglichkeiten abwägen, wie Fernseher in Wohnräume integriert werden können, sind Kunstwerke manchmal echte Inspirationshilfen. Kunstwerke und Skulpturen haben an einer bestimmten Position im Raum die Aufgabe, diesen Ort auf natürliche Weise für sich einzunehmen und trotzdem als visuelles Attribut Aufmerksamkeit zu wecken. Durch die Vermischung der gegensätzlichen Eigenschaften von Harmonie und Akzent kann Kunst einzigartige Stimmungen erzeugen, die ein Gefühl von Komfort und Luxus hervorrufen. Das Konzept des soften Minimalismus konzentriert sich auf das Zusammenführen von Schlichtheit und Auffälligkeit im äußeren Erscheinungsbild eines Fernsehers als Objekt.

Einladende Formen
Mann im Sessel
Komfortable Texturen
Oberflächen, die sich gut anfühlen
Luxuriöse Vorhänge
Farbig akzentuierte Platten in Grau

Umgänglich: eine wichtige Eigenschaft für Menschen und Fernseher

Mit dieser Balance stehen den Benutzern mehr Konfigurationen zur Auswahl, und die Fernseher selbst erlangen einen größeren Stellenwert im Alltag der Benutzer. Um diese Art der Intimität in die Realität umzusetzen, muss das Fernsehdesign eine gewisse Wärme ausstrahlen. In der Gegenwart einer distanzierten und zurückhaltenden Person fühlt man sich meist eher unwohl. Das gilt auch für Fernseher: einerseits kann ein minimalistisches Design die Menschen dabei unterstützen, sich bei ihrem Fernseherlebnis fallen zu lassen. Es besteht aber andererseits bei einem zu minimalistischen Design die Gefahr, dass das Design etwas kühl und unpersönlich wirkt.

Das ist die Grundvoraussetzung hinter dem Motto „softer Minimalismus“, ein Ansatz, der zarte Details, ansprechende Materialien und Texturen sowie warme Farbnuancen verfolgt, um der minimalistischen Konfiguration die Kälte zu nehmen, die von ihr ausgehen kann. Das Ergebnis ist ein Fernseher, der die Benutzer umhaut, wenn er eingeschaltet ist, da er Unwesentliches eliminiert und die visuelle Erfahrung optimiert, und gleichzeitig im ausgeschalteten Zustand perfekt in seine Umgebung passt und ein harmonisches Kunstwerk abgibt.

Wie ein neuer Wert den Widerspruch überwindet

Das Konzept des weichen Minimalismus ist im Grunde ein einziger Widerspruch. Auf der einen Seite bringt es eine energische optische Präsenz mit, auf der anderen Seite passt es sich seiner Umgebung mit kühler Zurückhaltung perfekt an. Für uns lag der Fokus auf der Entwicklung eines Fernsehers, der diese beiden gegensätzlichen Dimensionen ausbalanciert und den heutigen Lebensstil widerspiegelt.

Tako, Chief Art Director

Eine ins Auge springende Präsenz, die das Gesamtbild akzentuiert

Der Standfuß des BRAVIA® übernimmt die Rolle einer exklusiven Kunstskulptur und bietet eine einfache rechteckige Struktur sowie Metallic-Leisten, die mit der zugrundeliegenden Oberfläche an einzelnen Punkten in Kontakt treten. Dieses Design schafft eine einzigartige Balance und Spannung, die Sie bislang nur aus Kunstgalerien kannten. 

Durch das robuste und durchdachte Design eines invertierten V ist der Standfuß äußerst stabil und somit der ideale Platz für eine Soundbar. Gleichzeitig harmoniert sein Design wunderbar mit der Gestaltung der Wohnräume.

Der BRAVIA OLED-Fernseher bietet ein minimalistisches Design mit zwei Bedienfeldern, eines am Standfuß und ein weiteres am Bildschirm. Durch die abgerundeten Kanten der Bedienfelder hat das Designteam dafür gesorgt, dass das schlanke Gerät leichter und platzsparender wirkt.

Bildschirm aus, Stil an

Kunstwerke strahlen mit ihrer Präsenz eine bestimmte Energie und Lebendigkeit aus. Wir wollten herausfinden, ob wir diese Präsenz auch mit Fernsehern erreichen können. Deshalb haben wir uns für eine neue Perspektive bei der Formulierung des Ansatzes „softer Minimalismus“ entschieden. Wir betrachten den Fernseher nicht mehr nur in seiner physischen Anwesenheit und als Ablenkung, die wir vermeiden wollen, sondern als einen sinnvollen Gegenstand.

Yokota, Art Director

Angenehme Solidarität

Oftmals ist die Mischung aus vielen verschiedenen Dingen genau das, was einen Raum ausmacht und zum Großen und Ganzen zusammenfügt. Um diese Art der sich ergänzenden Ungleichartigkeit im Design von BRAVIA™ umzusetzen, hat das Designteam die Winkel des Standfußes und des Gehäuses der Soundbar aufeinander abgestimmt. Dies sind zwei optisch verschiedene Gegenstände, die sich angenehm ergänzen.

Die weichen, zarten Konturen des Handwerks

Handwerklich gefertigte Formen bieten eine natürliche Anpassungsfähigkeit, egal, ob Sie einen Teller in der Hand halten, in einem Sessel sitzen oder ein Werkzeug in die Hand nehmen. Das Designteam von BRAVIA™ hat sich genau diese Eigenschaft zu Nutze gemacht, um mehrere Änderungen vorzunehmen, und hat beispielsweise die Ecken des Rahmens und der Soundbar abgerundet, um eine weichere, zartere Form zu schaffen.

Muster und Materialien, die für funktionale Schönheit sorgen

Die Designer von BRAVIA® haben bei der Rückseitenverkleidung des Fernsehers völlig neue Ansätze verfolgt. Das Design integriert Lüftungsschlitze und Anschlussabdeckungen in ein Netzwerk aus geometrischen Mustern, sodass der Fernseher beispielsweise von hinten genauso elegant wirkt wie von vorne. Die Soundbar bietet währenddessen eine Mischung aus verschiedenen Materialien, die nicht nur den funktionalen Zweck der Komponenten mit visuellen Highlights unterstützen, sondern auch die ästhetische Harmonie zwischen Gesamtdesign und Geräteumgebung komplementieren.

Die richtige Balance ist der Schlüssel

Eine Soundbar kann einen hochwertigen Klang erzeugen, den der Fernseher selbst nicht erreicht. Beim Design haben wir uns auf eine höhere Balance, die ihr Äußeres ausmacht, auf eine unkomplizierte Verbindung mit dem Fernseher und auf ein Erscheinungsbild konzentriert, das sich jeglicher Inneneinrichtung perfekt anpasst.

Wada, Senior Manager

Das Design von BRAVIA™ schafft eine wärmere und angenehmere Beziehung zwischen Mensch und Fernseher und repräsentiert einen neuen Schritt für Fernseherlebnisse in Wohnräumen.