KODALINE hört zum ersten Mal 360 Reality Audio

Wir haben mit KODALINE über den Songwriting-Prozess, ihre erste Erfahrung mit 360 Reality Audio und das Potenzial gesprochen, damit die Art und Weise, wie Künstler Musik machen, zu verändern.

In Zusammenarbeit mit LIVE NATION

KODALINE – Gruppenaufnahme

KODALINE

Links nach rechts: Jason Boland / Steve Garrigan / Vincent May / Mark Prendergast

Das Modern-Rock-Quartett Kodaline aus Dublin hat sich auf einen schwebenden, radiotauglichen Gitarrenrock spezialisiert, der schon mit der Musik von Coldplay, Keane, U2 und Oasis verglichen wurde. 

Die BBC nominierte die Band 2012 für die Auszeichnung „Sound of 2013“, sie wurde aber im Rennen um den ersten Platz von HAIM geschlagen. Kodaline veröffentlichten ihr Debütalbum „In a Perfect World“, dem die zwei Singles „High Hopes“ und „Love Like This“ vorangingen, im Juni 2013. 

Die Band Kodaline wurde in der irischen Arbeiterstadt Swords von den Musiktalenten Steve Garrigan, Vinnie May Jr., Jason Boland und Mark Prendergast gegründet. 2012 brachte sie eine gleichnamige EP heraus und plante für das folgende Jahr ein vollständiges Album. 

Das Album war ein großer Erfolg in Irland und gewann zweimal Platin. Es kam auch in Großbritannien (mit einem dritten Platz und Gold) und in einigen anderen europäischen Ländern gut an. Anfang 2015 folgte „Coming Up for Air“, das zweite Album von Kodaline. 

Das Album schaffte es auf den vierten Platz der britischen Charts und zog die Singles „The One“ und „Honest“ nach sich. Im Sommer 2017 kehrte die Band mit der Single „Brother“ und der EP „I Wouldn't Be“ zurück. Im darauffolgenden Jahr kam die Single „Follow Your Fire“ heraus, die auch Teil des dritten, stärker Richtung Pop gehenden Albums „Politics of Living“ ist.

„Musik ist der Klang der Gefühle.“

- LIVE NATION

Vielen Dank, dass Sie heute hier sind. Können Sie uns etwas über die Anfänge von Kodaline erzählen? Wann war klar, dass Sie die Musik zum Beruf machen wollten?

STEVE GARRIGAN

Mark und ich haben als Teenager angefangen, zusammen Musik zu machen. Wir haben nur Coversongs gespielt. Aber dann hat es uns gepackt und wir haben angefangen, Songs zu schreiben und vor Publikum zu spielen. Jeder, der uns zuhörte – obwohl, die meisten hörten damals nicht zu. Es war ziemlich schwierig. [Lacht] Aber wir haben uns in die Musik verliebt, in das Schreiben, Aufnehmen und Auftreten. Und jetzt haben wir das große Glück, dass wir um die Welt reisen und überall Konzerte geben können. Das ist fantastisch.

- LIVE NATION

Könnten Sie etwas mehr dazu erzählen, wie es dazu kam, dass Sie dabei bleiben konnten?

MARK PRENDERGAST

Wir hatten einige Songs geschrieben, an die wir sehr geglaubt haben. Deshalb haben wir uns gesagt, dass andere Menschen diese Songs auch hören müssen. Wir wollten diese Songs herausbringen. Unsere jahrelange Erfahrung als Musiker hat uns gezeigt, dass andere Menschen nicht von Anfang an an einen glauben, wenn man ihnen von seinen Plänen und Wünschen erzählt. Deshalb erschien es nie realistisch, bis es tatsächlich passierte. Als wir die Musik dann tatsächlich herausbrachten und die Menschen zu den Konzerten kamen, ist uns bewusst geworden, dass wir das tatsächlich für immer machen können – wenn die Leute es wollen.

STEVE

Das tollste und seltsamste Gefühl überhaupt ist es, wenn andere die eigene Musik mitsingen. Und live ist das einfach überwältigend.

- LIVE NATION

Es muss Ihnen im Moment ziemlich gut gehen, denn Sie haben mittlerweile eine große Fangemeinde.

VINCENT MAY

Ja, [wir haben zuerst] kleinere Clubkonzerte mit vielleicht hundert Leuten gegeben. Deshalb ist es jetzt ein echter Luxus, vor mehreren Tausend Menschen zu spielen. Wir sehen das niemals als selbstverständlich.

- LIVE NATION

Was bedeutet es in diesem Zusammenhang heute für Sie, Musik zu machen?

VINCENT

Es ist alles.

STEVE

Ja, das bedeutet uns alles. Es ist unsere Leidenschaft. Ich kann mir eine Welt ohne Musik nicht vorstellen.

VINCENT

Ich glaube, wir könnten uns nicht vorstellen, etwas anderes zu tun. Es ist der beste Job der Welt. [Lacht]

STEVE

Es gibt ein cooles Sprichwort dazu, aber es ist ein wenig, naja, ich weiß nicht so recht ...

MARK

Erzählen Sie weiter ...

STEVE

„Musik ist der Klang der Gefühle.“ Ich denke das wirklich. Sieh ihn dir an, gleich lacht er über mich.

VINCENT

Nein, das stimmt schon.

STEVE

Manchmal fängt man in einem Song ein Gefühl ein, das man nicht in Worte fassen kann. Es ergibt sich einfach.

MARK

Wenn man in der Lage ist, einen Song über etwas zu schreiben, das einen wirklich bewegt – egal, ob es um eine schwierige Zeit oder eine tolle Zeit geht –, fließt das oft in die Musik ein. Wir gehen nicht auf Tour, wenn wir nicht komponieren. Musik machen ist alles. Alles andere geht daraus hervor.

kodaline-play-1
kodaline-play-2

„Musik hat für jeden eine andere Bedeutung. Aber am tollsten ist es, wenn man all diese Menschen zusammenbringt und sie mit dir mitsingen.“

- LIVE NATION

Wie kommen all diese Emotionen, die beim Komponieren in die Musik einfließen, live zum Ausdruck?

MARK

Bei unserem letzten Konzert vor einigen Tagen stand in der ersten Reihe ein Mädchen, das Tränen in den Augen hatte. Aber sie sah die ganze Zeit so glücklich aus. Viele unserer Songs bedeuteten ihr offensichtlich sehr viel. Die Person neben ihr dagegen lachte und klatschte die ganze Zeit und hatte viel Spaß. Musik bedeutet für jeden etwas anderes. Doch das Beste ist, dass alle diese Menschen zusammenkommen und mitsingen.

STEVE

Ja, das ist ein tolles Gefühl.

- LIVE NATION

Wie wichtig sind Ihre Fans für Sie?

STEVE

Bei so gut wie jedem Konzert danke ich allen Personen im Publikum für ihr Kommen. Ohne Fans könnten wir das, was wir machen, nicht tun. Wir könnten Songs schreiben, aber niemand würde sie sich anhören. Wir könnten Konzerte geben, aber niemand würde kommen [lacht]. Ohne unsere Fans wären wir nichts, daher schätzen wir sie so sehr.

JASON BOLAND

Wir haben sehr viel Glück, dass wir so gut unterstützt werden. Auf unserem Weg gab es viele Veränderungen. Wir haben mehrfach den Stil und die Richtung gewechselt und uns zurückgezogen. Und jedes Mal, wenn wir wiederkommen, sind sie einfach da und sagen hallo und kommen zu unseren Konzerten.

- LIVE NATION

Sie scheinen es zu mögen, ab und zu kleinere Konzerte zu geben. Es scheint wie ein Dankeschön an Ihre Fans zu sein, in einen kleinen Club zu gehen und direkten Kontakt zu den Menschen zu haben. Können Sie uns mehr über diese Erfahrung erzählen?

STEVE

Das geht in die Richtung, was Mark vorhin meinte, als er sagte, dass ein Fan weint und ein anderer lacht. In einem kleinen Club bekommt man das mit. In größeren Sälen geht das etwas verloren. Es ist also etwas ganz Besonderes. Man fühlt sich vermutlich stärker mit den Fans verbunden.

MARK

Wenn man in einem Club spielt – einem kleinen Club mit 200 Fans – kann es sich lauter anhören als wenn man vor Tausenden von Leuten spielt, denn diese sind immer weit entfernt. In einem Club ist so viel mehr Energie in einem winzigen Raum. Wir haben im Sommer überall auf riesigen Festivals gespielt. Wir haben aber auch einige Akustik-Konzerte in kleinen Clubs gegeben und das war genauso toll. Es ist schön, beides machen zu können.

- LIVE NATION

Sprechen wir über Ihr neuestes Album, „Politics of Living“. Sie sind hier in Sachen Klang und Songwriting neue Wege gegangen. Können Sie uns erzählen, warum Sie bei diesem Album etwas Neues ausprobieren wollten und mit anderen Produzenten zusammengearbeitet und im Studio mit unterschiedlichen Sounds experimentiert haben?

STEVE

Als wir mit der Arbeit an diesem Album anfingen, ging es uns hauptsächlich darum, dass wir unsere Komfortzone verlassen. Wir als Band haben uns immer mit langsamen Balladen und Musik gut gefühlt, die in Sachen Produktion relativ zurückgenommen war. Wir hatten die Möglichkeit, mit vielen coolen Leuten zusammenzuarbeiten, und jeder einzelne Produzent hat etwas miteinfließen lassen und uns sozusagen neue Klangwelten offenbart. Es gab viele Songs, die wir mehr oder weniger verworfen haben, aber mit denen wir viel Spaß beim Herumexperimentieren hatten. Wir haben auf jeden Fall viel gelernt.

Wenn ich einen Song schreibe, gehe ich normalerweise direkt zum Klavier oder nehme mir eine Gitarre und beginne, Melodien zu singen. Einer unserer Produzenten sitzt dagegen nur am Laptop und nutzt all diese verrückten Klänge, um den Songwriting-Prozess in Gang zu setzen. Das ist eine völlig andere Arbeitsweise. Aber es war toll und ich bin wirklich stolz darauf, was wir mit diesem Album erreicht haben. Wir haben es einfach gemacht – wir haben unsere Komfortzone verlassen und experimentiert. Und wir haben einige Sounds entdeckt, von denen wir gar nicht wussten, dass es sie gibt. Das war ein toller Prozess. Es war cool.

JASON

Ja. Bei „Politics of Living“ wollten wir einfach etwas Neues ausprobieren. Und wir hatten die großartige Gelegenheit, mit einigen neuen Produzenten zusammenzuarbeiten, die uns in verschiedene Richtungen gelenkt haben.

MARK

Mein Lieblingsklang auf diesem Album ist im Song „I wouldn't be“ zu hören. Man hört nur die Stimmen von uns vier zusammen und sonst nichts. Als ich den Song zum ersten Mal im Studio hörte, fand ich den Sound wirklich schön, weil er ohne Tricks auskommt. Steve begann, seinen Teil zu singen. Und dann stimmten wir jeweils ein und sangen unseren Teil. Nur unsere vier Stimmen und sonst nichts zu hören, war wirklich ermutigend. Es war echt schön anzuhören.

- LIVE NATION

Bleiben wir beim Thema akustische Entdeckungen. Was halten Sie von der neuen 360 Reality Audio Technologie von Sony? Sie können damit Ihre Zuhörer direkt in Ihren Mix hineinversetzen und Klänge um sie herum arrangieren. Glauben Sie, diese Technologie könnte es Ihnen ermöglichen, Dinge mit Ihrer Musik auszudrücken, die Sie bisher nicht ausdrücken konnten?

STEVE

Atemberaubend.

VINCENT

Es ist eine neue Vorgehensweise. Es ist genauso wie bei den ersten Mehrspuraufnahmen oder wie ...

STEVE

Overdubs.

VINCENT

Overdubbing! Es erweitert einfach den Horizont. Es ist eine ganz neue Art zu ...

STEVE

... Musik zu hören. Und es ist potenziell eine völlig neue Art, Musik zu erschaffen.

VINCENT

Ja, es hat das Potenzial, grundlegend zu verändern, wie Musik komponiert oder abgemischt wird und wie der Hörer die Musik erlebt. Es hat das Potenzial, unser Leben zu verändern.

- LIVE NATION

Was kann der richtige Klang zur richtigen Zeit beim Aufnehmen für einen Song leisten?

STEVE

Der richtige Klang zur richtigen Zeit kann einem Song den letzten Schliff geben. Hundert Prozent. Es kann erst ein unentschlossenes „Hm“ sein und dann plötzlich richtig klingen und man denkt einfach nur: „Wow, das ist großartig, das ist es. Das ist es, so muss es bleiben.“ Es kann den Song vollenden.

JASON

Es ist, als ob man den Schlüssel zu einem Schloss findet, das man versucht hat zu [öffnen].

STEVE

Ja, es ist das letzte Puzzleteil. So etwas in der Art. Es ist erstaunlich, welche Bedeutung der richtige Klang hat.

- LIVE NATION

Was kann die richtige Abmischung nach dem Aufnehmen eines Songs für den Hörer tun?

MARK

Der richtige Mix ist unheimlich wichtig. Wir haben schon Songs zurückbekommen, an denen wir wochenlang im Studio gearbeitet haben und in die wir uns wirklich verliebt haben. Wenn dann der Mix endlich im E-Mail-Postfach liegt, denkt man: „Oh mein Gott, jetzt geht es los“. Dann spielt man ihn ab und weiß sofort, dass etwas nicht stimmt – die Essenz des Songs ist einfach nicht vorhanden. Manchmal bekommt man aber auch den Mix zu einem Song, von dem man eigentlich nicht zu 100 Prozent überzeugt war. Doch dann hört man den Mix und das, was der Tontechniker im Kopf hatte, als er sich deinen Song angehört hat. Und schon bist du überzeugt, denn so wird den Song jeder hören.

STEVE 

[Die Abmischung] kann über einen Song entscheiden – darüber, ob er gut wird oder nicht. Das ist ganz klar einer der wichtigsten Aspekte.

MARK

Ich beneide die Leute nicht, die alles mischen müssen, sogar Live Sounds. Es ist bestimmt nicht leicht, ganz allein entscheiden zu müssen, wie sich der Klang für alle anderen anhören soll. Wenn man einen guten Mixing Engineer gefunden hat, lässt man ihn nicht mehr gehen.

VINCENT

Ja.

kodaline-play-3
kodaline-play-4

„[360 Reality Audio] versetzt einen an einen anderen Ort. Es holt einen aus dem Raum und bringt einen direkt in die Konzerthalle.“

- LIVE NATION

So, jetzt hatten Sie die Möglichkeit, 360 Reality Audio von Sony auf den Kopfhörern kennenzulernen. Was halten Sie davon?

STEVE

Es ist anders als alles, was ich je erlebt habe. Ich habe versucht, es in Worte zu fassen. Es ist wie beim Konzert zu sein.

VINCENT

Ich hatte das Gefühl, auf meinem Drumriser zu sitzen und tatsächlich zu spielen – das ist einfach die Definition von allem. Das Low End war fantastisch. Es fühlte sich an, als ob ich auf meinem Drumriser sitze und auf einem Konzert spiele.

STEVE

Es ist wirklich unglaublich. Ich meine ...

MARK

Das ist eine völlig neue Erfahrung.

JASON

Man spürt sehr viel von dem Ort. Man spürt, wie der Raum an dem Abend war.

STEVE

Es versetzt einen an einen anderen Ort. Es holt einen aus dem Raum und bringt einen direkt in die Konzerthalle.

- LIVE NATION

Wie fühlen Sie sich, nachdem Sie sich selbst mit Sony 360 Reality Audio gehört haben?

MARK

Ich bin sehr neugierig auf die Zukunft. Ich kann es kaum erwarten zu sehen, wie sich das weiterentwickeln und Musik künftig produziert wird. Wenn das in einem Format passiert, in dem man Musik so hören kann, dürfte das alles verändern.

VINCENT

Genau. Wenn wir tatsächlich von einem Format sprechen: Stellt euch mal vor, klassische Titel auf diese Weise zu mischen, zum Beispiel Songs von Led Zeppelin oder von den Beatles.

STEVE

Stellen Sie sich ein Live-Konzert vor!

- LIVE NATION

Gab es einen besonderen Moment? Etwas, das Sie anders als je zuvor gehört haben?

JASON

Ja, ich glaube, es ist das Intro. Denn wir hören jeden Abend, wie die Menge uns zujubelt und mitsingt. Ich schließe mich Steve an – es ist das beste Gefühl der Welt. Aber jetzt kann jeder erleben, was wir hören, wenn wir auf der Bühne stehen.

MARK

Es hat sich einfach [so] real angefühlt. Wir haben gerade unsere Tour beendet, aber das war so, als ob wir wieder auf Tour wären. Für Menschen, die nie erleben können, wie es ist, vor einem großen Publikum aufzutreten: Das kommt dem schon ziemlich nahe.

- LIVE NATION

Begeistert es Sie, dass Ihre Fans das erleben können?

STEVE

Definitiv. Es dürfte so manchen sehr beeindrucken – auf postive Art und Weise.

VINCENT

Ja, für uns war es wirklich beeindruckend. Da muss es auch für das Publikum oder einen Fan etwas ganz Besonderes sein, so etwas zu erleben.

- LIVE NATION

Jetzt kommt eine schwierige Frage: Wie würden Sie das 360 Reality Audio Erlebnis mit einem Wort beschreiben?

JASON

Mitreißend.

STEVE

Ja, das ist ein gutes Wort. „Hautnah“ ist gut.

VINCENT

Ja. Einfach großartig.

STEVE

Real.

JASON

Es ist so, als wäre man hautnah dabei.

MARK

Lebendig.

kodaline-listening-1
kodaline-listening-2

„[360 Reality Audio] ist ein ganz neuer Ansatz, Musik zu machen und aufzunehmen.“

- LIVE NATION

Könnte 360 Reality Audio von Sony Sie dazu inspirieren, anders Musik zu machen?

STEVE

Es ist ein ganz neuer Ansatz, Musik zu machen und aufnehmen.

MARK

Es beginnt im Studio. Man spielt etwas und kann es nach links oder rechts schieben. Aber bei [in 360 Reality Audio] kann man in jede Richtung gehen.

STEVE

Es ist ziemlich überwältigend.

JASON

Wir haben versucht, ein paar Live-Konzerte als 360° [Video] aufzunehmen, doch das Erlebnis kam allein über das Video nie ganz rüber. Ein Live-Konzert in 360° mit [passender] Audio-Begleitung dürfte aber eine ganz neue Erfahrung sein.

STEVE

Ja, das ist die Zukunft.

- LIVE NATION

Welchen Nutzen hätte das Ihrer Meinung nach für die Fans?

VINCENT

Ich glaube, das Tolle daran ist, dass sie [mehr von] dem hören können, was wir jeden Abend auf der Bühne hören. Das ist unglaublich. Wenn wir schon nicht alle einladen können ...

MARK

Versuchen Sie es ...

VINCENT

... Das ist das nächste große Ding.

MARK

Es ist mehr ein Gefühl als alles andere. Als ich [die Kopfhörer] aufsetzte, habe ich eine Weile gebraucht. Es ist schwierig zu erklären, wie es ist.

STEVE

Es ist schwer in Worte zu fassen. Aber ich glaube für die Fans – auch für Fans, die uns vielleicht noch nicht live gesehen haben – ist es so, als wären sie dabei. Das ist wirklich unglaublich.

VINCENT

Kommen Sie trotzdem zu einem großen Konzert.

JASON

Ja.

STEVE

Ja.

JASON

Es ist fast so gut wie live.

MARK

Es ist fast so gut wie live. Lasst uns nicht arbeitslos werden! [Lachen]

- LIVE NATION

Sie haben sich auch die Ohren messen lassen, um das 360 Reality Audio Erlebnis zu optimieren. Was kann Sony Ihrer Meinung nach tun, um jedem Hörer ein individuelles Erlebnis zu bieten?

JASON

Ich finde die Technologie dahinter großartig. Das sind neue Dimensionen, die ich nicht für möglich gehalten hätte – in der Lage zu sein, das Verhältnis des Kopfes zum Raum zu erfassen, das auch noch bei jedem von uns anders ist. Denn Steve hört ein anderes Live-Konzert als ich, weil ich etwas größer bin. Und ich merke das über die Kopfhörer. Das ist einfach atemberaubend.

VINCENT

Ja. Es ist schon ein wenig verrückt, was passiert und [dass es] so schnell passiert. Was die Anwendungseinstellungen betrifft, ist es meiner Meinung nach fantastisch, dass man sie individuell anpassen kann.

MARK

Es fühlt sich sehr futuristisch an. Gleichzeitig ist es total neu und frisch. Ich habe es wirklich genossen.

STEVE

Das Erlebte lässt sich schwer in Worte fassen, aber ich stimme den Jungs voll und ganz zu. Die Zukunft sieht ziemlich cool aus.

KODALINE – Vincent
KODALINE – Steve
360 Reality Audio

Erfahren Sie mehr über 360 Reality Audio und die Technologie hinter diesem innovativen Audiokonzept.

WH-1000XM3

Testen Sie unsere WH-1000XM3 Kopfhörer mit Geräuschminimierung und erleben Sie 360 Reality Audio selbst.