Sony erhält bei den TIPA Awards 2024 vier Auszeichnungen, darunter für die Sony Alpha 9 III als „Beste professionelle Hybrid-Kamera“ und für die Alpha 6700 als „Beste APS-C-Kamera für Expert*innen“ 

Zürich. Sony ist von der renommierten Technical Image Press Association (TIPA) erneut für seine Leistungen und Innovationen ausgezeichnet worden. In diesem Jahr wurde unter anderem die Alpha 9 III zur „Besten professionelle Hybrid-Kamera“ gekürt und die Alpha 6700 zur „Besten APS-C-Kamera für Expert*innen“. 

Beste APS-C-Kamera für Expert*innen: Sony Alpha 6700 

Die Sony Alpha 6700 ist auf Content-Creator zugeschnitten, die sich eine breite Auswahl an Tools für Foto- und Videoaufnahmen wünschen. Dafür wurde sie mit zahlreichen Funktionalitäten ausgestattet, die von den Cinema-Line-Kameras von Sony übernommen wurden. Dank Echtzeit-Tracking im Video- und Fotomodus, einer Bildwiederholrate von 11 BpS und eines KI-gesteuerten Autofokus, der selbst bei Lichtwerten von nur -3 EV äusserst präzise arbeitet, lassen sich actionreiche Szenen leicht einfangen. Zu den speziellen Videofunktionen zählen ein verbesserter, KI-gesteuerter automatischer Bildausschnitt für die Motivverfolgung beim Vloggen, eine grosse Auswahl an Zeitraffer-Einstellungen sowie USB- und WiFi-Anbindung zum Streamen, Teilen von Inhalten und zur Nutzung der Creative Cloud. Zudem bietet die Kamera ein einzigartiges Format namens HEIF (High Efficiency Image File), das bei gleichbleibender Bildqualität weniger Speicherplatz benötigt. Besonders bezahlt macht sich dies bei der Aufzeichnung von Videos mit hoher Bildrate und bei Aufnahmen im Burst-, HDR- und ähnlichen Modi, bei denen schnell zahlreiche Bilder erfasst werden. ​ 

Beste professionelle Hybrid-Kamera: Sony Alpha 9 III 

Global-Shutter-Systeme zeichnen alle Pixel im Bild gleichzeitig auf, statt sie mit einem „rollenden Verschluss“ zu erfassen. Die Alpha 9 III ist die erste Hybrid- oder Video-/Fotokamera mit Vollformatsensor, die über einen sog. globalen Verschluss verfügt. Das bringt enorme Vorteile: eine maximale Verschlusszeit von 1/80.000 Sekunde, Bildwiederholraten von bis zu 120 BpS mit vollem AF/AE-Tracking bei der Aufnahme von JPEG- und RAW-Bildern, Blitzsynchronisierung bei allen Verschlusszeiten sowie eine neue Voraufnahmefunktion, die sogar Momente aufnehmen kann, die bei der Betätigung des Auslösers schon vorbei waren. Für Videofilmer*innen, insbesondere im Event- und Sportbereich, beseitigt ein Global Shutter verschiedene Probleme wie Verschlussverzerrungen bei Kamerabewegungen, Lichtflimmern und Tearing-Effekte beim Auslösen des Blitzes während einer Aufnahme. Die TIPA-Redakteur*innen gehen davon aus, dass die Global-Shutter-Technologie zu einer neuen Art von Hybridkameras führen wird, die die Aufnahmemöglichkeiten erweitern und Profis neue Werkzeuge und Techniken an die Hand geben werden. 

Bestes Teleobjektiv mit Festbrennweite: Sony FE 300mm F2.8 GM OSS 

Stabilität auch bei kürzeren Verschlusszeiten, Vielseitigkeit in allen Fokussiermodi, geringes Gewicht für lange Arbeitstage und Schnelligkeit – das sind die Eigenschaften, die Profis von einem Teleobjektiv erwarten, wenn sie Sport-Action, besondere Anlässe oder Tiere in freier Natur fotografieren möchten. Die TIPA-Redakteur*innen waren sich einig, dass dieses GM-Objektiv all diese Kriterien erfüllt. Darüber hinaus punktet es mit einem Blendenmechanismus mit 11 Lamellen, der zu reizvollen, markanten Bokeh-Effekten beiträgt. Die integrierte optische Bildstabilisierung mit drei Modi – darunter einen für Schwenkaufnahmen und einen für schnelle, dynamische Szenen – erleichtert es, auch mit Tele-Brennweiten hochauflösende, gestochen scharfe Bilder einzufangen. Neben seiner hohen Präzision zeichnet sich das Objektiv durch Schnelligkeit, Zuverlässigkeit und einen leisen Betrieb aus. Mit einem Gewicht von 1,45 kg und einer Länge von 0,26 m ist es zudem ein echtes Leichtgewicht und gewährleistet eine optimale Balance und Agilität, sowohl bei handgeführten Foto- oder Videoaufnahmen als auch bei der Arbeit mit Stativ. ​ ​ 

Bestes Macro-Zoom-Objektiv: Sony FE 70-200mm F4 Macro G OSS II 

Das neueste Modell dieser klassischen Brennweite bringt die modernsten Fokus- und Tracking-Technologien in ein kürzeres und leichteres Gehäuse. Dieses Modell ist das erste Zoomobjektiv seiner Klasse, das Halbmakro-Fähigkeiten über den gesamten Zoombereich bietet; in Kombination mit einem Zweifach-Telekonverter lassen sie sich zur vollen Makrofunktion erweitern. Die Nahfokussierung wurde durch ein Floating-Focus-Element optimiert, das bei 70 mm einen Mindestfokussierabstand von 26 cm ermöglicht und zusammen mit dem zirkulären Blendenmechanismus mit 9 Lamellen wunderschöne Bokeh-Effekte erlaubt. Für Videofilmer*innen bietet das Objektiv neue Optionen, die den Kinokameras von Sony entstammen, darunter die Funktion „Direkter manueller Fokus“ zur schnellen Einstellung mit dem Fokusring in AF-Modi. Vier XD-Linearmotoren, zwei für jede Fokusgruppe des Objektivs, unterstützen das Fokus-Tracking beim Zoomen, um eine konstante Schärfe zu gewährleisten, was auch beim Fotografieren ein Vorteil ist. Der OSS (optischer SteadyShot) von Sony erleichtert im Zusammenspiel mit der Stabilisierung im Gehäuse das Aufnehmen bei schwierigen Lichtverhältnissen. 

Erhalten Sie Updates in Ihrem Postfach

Mit Klick auf „Abonnieren“ bestätige ich, dass ich die Datenschutzrichtlinie gelesen habe und damit einverstanden bin.