Sony World Photography Awards 2024: Die Gewinner*innen

Gewinner*innen der Kategorien Professional, Open, Student und Youth wurden bekannt gegeben.

AUSSTELLUNG: 19. APRIL – 6. MAI 2024 | SOMERSET HOUSE, LONDON

Zürich. Die World Photography Organisation hat heute im Rahmen einer besonderen Gala in London die Gesamtgewinner*innen der Sony World Photography Awards 2024 bekannt gegeben. Die Preisverleihung, die bereits zum 17. Mal stattfindet, ist ein wichtiges jährliches Ereignis, bei dem die beste Fotografie der Welt gewürdigt und die Bilder und Geschichten gefeiert werden, die im vergangenen Jahr ein weltweites Publikum begeistert hat. Die Gewinner*innen-, Finalist*innen- und Shortlist-Bilder sind ab dem 19. April in der Sony World Photography Awards 2024 Ausstellung im Somerset House in London zu sehen.

Der renommierte Titel Photographer of the Year ging an Juliette Pavy für ihre Serie Spiralkampagnen: Forced Contraception and Unintended Sterilisation of Greenlandic Women. Pavy gewann einen Geldpreis in Höhe von 25.000 USD, eine Reihe von Digital Imaging Geräten von Sony und die Möglichkeit, ein neues Werk bei der Sony World Photography Awards 2025 Ausstellung zu präsentieren.

Pavy wurde aus den zehn Gewinner*innen des Wettbewerbs der Kategorie Professional ausgewählt, die heute zusammen mit den zweiten und dritten Plätzen der Finalist*innen bekanntgegeben wurden. Von aktuellen Geschehnissen, die den Klimawandel und unsere Beziehung zur natürlichen Welt dokumentieren bis hin zu intimen Porträts von Personen und Gemeinschaften repräsentieren die diesjährigen Gewinner*innen und Finalist*innen des professionellen Wettbewerbs eine aussergewöhnliche Bandbreite fotografischer Praktiken aus der ganzen Welt.

Bei der Preisverleihung wurde mit dem international anerkannten Fotografen Sebastião Salgado auch der diesjährige Preisträger für Outstanding Contribution to Photography geehrt. Seine unverwechselbare Schwarz-Weiss-Fotografien haben in den vergangenen fünf Jahrzehnten seiner Karriere die Fantasie der Menschen angeregt. Salgado wurde für seinen unauslöschlichen Beitrag zur Bildsprache der Fotografie ausgezeichnet.

Darüber hinaus wurden bei der Gala die Gewinner*innen des offenen Wettbewerbs, des Studierenden- und Jugendwettbewerbs sowie der*die diesjährige Gewinner*in des Nachhaltigkeitspreises ausgezeichnet. Die offene Kategorie des Wettbewerbs, die Fotograf*innen an verschiedenen Punkten ihrer Karriere herausfordert, zelebriert die Kraft eines einzelnen Bildes, während die Kategorien für Studierende und Jugendliche die Arbeit der nächsten Generation in den Mittelpunkt stellen. Der im vergangenen Jahr ins Leben gerufene Nachhaltigkeitspreis dient als Plattform für Fotograf*innen, die einen positiven Wandel für unseren Planeten hervorheben.

Die Sony World Photography Awards 2024 Ausstellung ist vom 19. April bis 6. Mai 2024 im Somerset House in London zu sehen. Diese grosse Ausstellung, die zu den aufregendsten Fotografie-Events im Londoner Frühjahrskulturkalender gehört, zeigt über 200 Abzüge und hunderte von zusätzlichen Bildern der Gewinner*innen und der in die engere Auswahl gekommenen Fotograf*innen in digitaler Form und umfasst eine Retrospektive der Werke des diesjährigen Preisträgers von Outstanding Contribution to Photography, Sebastião Salgado.

Photographer of the Year

Spiralkampagnen: Forced Contraception and Unintended Sterilisation of Greenlandic Women von Juliette Pavy (Frankreich) ist ein Dokumentarfilmprojekt, das die schwerwiegenden und anhaltenden Auswirkungen der unfreiwilligen Geburtenkontrollkampagne der dänischen Behörden in Grönland in den 1960er und 1970er Jahren untersucht. Die Serie untersucht die Spiralkampagnen, bei denen mehreren tausend Inuit-Frauen, manche erst zwölf Jahre alt, ohne ihre Zustimmung Intrauterinpessare implantiert wurden. Das Projekt zeichnet die Ursprünge des Regierungsprogramms bis zum heutigen Tag nach, einschliesslich der laufenden Ermittlungen der dänischen Regierung.

Da die Perspektive der Opfer im Vordergrund steht, ist die narrative Struktur von Pavys Projekt von diesen schwierigen und wichtigen Reflexionen über das kollektive Trauma einer Gemeinschaft geprägt. Die Serie verwendet eine Vielzahl fotografischer Formate: von Aufnahmen der Stadt Nuuk und ihren klinischen Einrichtungen über Röntgenbilder und Archivfotos der betroffenen jungen Frauen bis hin zu aktuellen Porträts von Opfern und Ärzt*innen, die während und nach dem Regierungsprogramm in Grönland gearbeitet haben, und dem dänischen Parlamentarier, der die Spiralkampagnen in der Gegenwart untersucht.

Monica Allende, Vorsitzende der Jury des professionellen Wettbewerbs 2023, kommentiert das siegreiche Projekt von Juliette Pavy wie folgt:

„Die Jury der Sony World Photography Awards lobte Juliette Pavy für die einfühlsame Darstellung ihrer Motive, die sie sowohl würdevoll als auch zutiefst intim einfängt und damit ihr aussergewöhnliches Talent unterstreicht. Pavys Engagement für die Aufdeckung der harten Realitäten, mit denen marginalisierte Gemeinschaften konfrontiert sind, gepaart mit ihrem fesselnden erzählerischen Ansatz, hat ihr nicht nur die prestigeträchtige Anerkennung der Sony World Photography Awards eingebracht, sondern unterstreicht auch den Glauben der Jury an ihr Potenzial und die Wichtigkeit, ihre berufliche Laufbahn zu unterstützen.“
© Juliette Pavy, France, Photographer of the Year, Professional competition, Documentary Projects, Sony World Photography Awards 2024
© Juliette Pavy, France, Photographer of the Year, Professional competition, Documentary Projects, Sony World Photography Awards 2024

Gewinner*innen der Kategorie Professional

Die Gewinner*innen des Professional Wettbewerbs, die herausragende Serien von fünf bis zehn Bilder eingereicht haben und sich durch technische Finesse und einen starken erzählerischen Ansatz auszeichnen, wurden von einer Fachjury ausgewählt.

Alle Gewinner*innen der Kategorie erhalten ein Digital Imaging Kit von Sony. Die Gewinner*innen in diesem Jahr sind:

Architektur & Design
Gewinnerin: Siobhán Doran (Irland) für ihre Serie Sala Mayor (Wohnzimmer)
Finalist*innen: 2. Platz Karol Pałka (Polen); 3. Platz Yaser Mohamad Khani (Islamische Republik Iran)

Kreativ
Gewinnerin: Sujata Setia (Vereinigtes Königreich) für ihre Serie A Thousand Cuts
Finalist*innen: 2. Platz Mackenzie Calle (Vereinigte Staaten); 3. Platz Tine Poppe (Norwegen)

Dokumentarische Projekte
Gewinnerin: Juliette Pavy (Frankreich)
für ihre Serie Spiralkampagnen:Forced Contraception and Unintended Sterilisation of Greenlandic Women
Finalist*innen: 2. Platz Brent Stirton (Südafrika); 3. Platz Davide Monteleone (Italien)

Umwelt
Gewinnerin: Mahé Elipe (Frankreich) für ihre Serie Echoes of the Hive
Finalist*innen: 2. Platz Jean-Marc Caimi & Valentina Piccinni (Italien); 3. Platz Maurizio Di Pietro (Italien)

Landschaft
Gewinner: Eddo Hartmann (Niederlande) für seine Serie The Sacrifice Zone
Finalist*innen: 2. Platz Jim Fenwick (Vereinigtes Königreich); 3. Platz Fan Li (China)

Portfolio
Gewinner: Jorge Mónaco (Argentinien) für seine Serie Portraits and Landscapes
Finalist*innen: 2. Platz Aly Hazzaa (Ägypten); 3. Platz Angelika Kollin (Estland)

Portrait
Gewinner: Valery Poshtarov (Bulgarien) für seine Serie Vater und Sohn
Finalist*innen: 2. Platz Adali Schell (USA); 3. Platz Drew Gardner (Vereinigtes Königreich)

Sport
Gewinner: Thomas Meurot (Frankreich) für seine Serie Kald Sòl (Kalte Sonne)
Finalist*innen: 2. Platz Angelika Jakob (Deutschland); 3. Platz Tommaso Pardini (Italien)

Stillleben
Gewinner: Federico Scarchilli (Italien)
für seine Serie Flora
Finalist*innen: 2. Platz Peter Franck (Deutschland); 3. Platz Beth Galton (USA)

Wildlife & Natur
Gewinnerin: Eva Berler (Griechenland)
für ihre Serie Suspended Worlds
Finalist*innen: 2. Platz Haider Khan (Indien); 3. Platz Jasper Doest (Niederlande)

Um mehr über die diesjährigen Gewinner*innen- und Finalist*innenprojekte zu erfahren, besuchen Sie bitte unsere Online-Galerien der Gewinner*innen.

Nachhaltigkeitspreis

Kathleen Orlinsky (USA) wurde für ihre Serie America's First Wilderness als diesjährige Gewinnerin des Nachhaltigkeitspreises bekannt gegeben und gewann einen Geldpreis in Höhe von 5.000 USD.

Orlinskys Serie zeigt die Landschaft, Tierwelt und Menschen in der Gila Wilderness im Südosten New Mexicos und untersucht die Bemühungen um den Erhalt der unberührten Natur und den Schutz der Artenvielfalt in diesem Gebiet. Orlinskys Projekt befasst sich mit der Art und Weise, wie die Menschen, die in der Wildnis leben, friedlich mit der sie umgebenden Natur koexistieren und die Erhaltung dieses Raums fördern.

Orlinsky kommentiert ihren Gewinn:

„Ich bin begeistert und fühle mich geehrt, dass ich den Preis erhalten habe, und freue mich besonders darüber, dass ich das Bewusstsein für dringende Umwelt- und Naturschutzthemen gerade jetzt in der Klimakrise schärfen kann."

Der Nachhaltigkeitspreis ist Teil von Creators for the Planet, einem globalen, ganzjährigen Aktionsprogramm von Creo, das in Zusammenarbeit mit der Stiftung der Vereinten Nationen und Sony Pictures entwickelt wurde und Geschichten, Menschen und Organisationen würdigt, deren Handlungen eines der umweltpolitischen Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen hervorheben.

© Kathleen Orlinsky, United States, Winner, Sustainability Prize, Professional competition, Wildlife & Nature, Sony World Photography Awards 2024
© Kathleen Orlinsky, United States, Winner, Sustainability Prize, Professional competition, Wildlife & Nature, Sony World Photography Awards 2024

Open Photographer of the Year

Der offene Wettbewerb würdigt die Kraft und Dynamik eines einzelnen Bildes. Die Gewinner*innenfotos werden aufgrund ihrer Fähigkeit ausgewählt, eine bemerkenswerte visuelle Erzählung in Kombination mit technischer Exzellenz zu vermitteln. Liam Man (Vereinigtes Königreich), der aus den zehn Gewinner*innen der offenen Kategorie ausgewählt wurde, ist Open Photographer of the Year 2024 und erhält einen Geldpreis in Höhe von 5.000 USD, ein Digital Imaging Gerät von Sony und internationale Aufmerksamkeit.

Liam Man gewann für sein Foto Moonrise Sprites over Storr, das die bekannte Felsformation des Old Man of Storr auf der schottischen Isle of Skye zeigt, beleuchtet von Drohnenlichtern und dem aufgehenden orangefarbenen Mond. Das Bild wurde spät in der Nacht während eines heftigen Schneesturms aufgenommen und hebt die weite Berglandschaft und den beeindruckenden Winterhimmel hervor. ​

Zu seinem Sieg sagt Man:

„Jedes Jahr bewundere ich die Gewinner*innenfotos und stelle mir vor, dass meine Arbeit unter ihnen ist. Dass ich bei den Sony World Photography Awards zum Open Photographer of the Year gewählt wurde, ist ein Traum, der Wirklichkeit geworden ist, und ich fühle mich zutiefst dankbar, überglücklich und absolut sprachlos!“
© Liam Man, United Kingdom, Open Photographer of the Year, Open Competition, Landscape, Sony World Photography Awards 2024
© Liam Man, United Kingdom, Open Photographer of the Year, Open Competition, Landscape, Sony World Photography Awards 2024

Student Photographer of the Year

Für den diesjährigen Studierendenwettbewerb wurden die Fotografie-Student*innen aufgefordert, eine Serie von fünf bis zehn Bildern zum Thema Heimat einzureichen, die ihre persönliche Sichtweise auf Ort, Gemeinschaft, Identität und Zugehörigkeit zum Ausdruck bringen.

Kayin Luys (Belgien) von der LUCA School of Arts Sint Lukas Brüssel wurde zum Studierendenfotografen des Jahres gekürt und gewann ein Digital Imaging Kit von Sony im Wert von 30.000 Euro für seine Universität. Luys Serie Don't Trust Pretty Girls ist ein intimes Porträt seiner Schwiegereltern, das zeigt, wie er die Familie seiner Partnerin kennengelernt hat und Teil ihrer alltäglichen Traditionen und Rituale geworden ist.

Zu seinem Gewinn sagt Luys:

„Die Fotografie ist für mich ein wichtiger Weg, um meine Umgebung weiter zu erkunden. In meiner Arbeit beziehe ich mich auf die Geschichten, die mir anvertraut werden, und lasse mich von ihnen inspirieren. Ich bin gerührt und fühle mich geehrt, dass diese großen und kleinen Geschichten durch die Sony World Photography Awards ein breiteres Publikum erreichen und weitere Anerkennung erfahren.“
© Kayin Luys, Belgium, Student Photographer of the Year, Student Competition, Sony World Photography Awards 2024
© Kayin Luys, Belgium, Student Photographer of the Year, Student Competition, Sony World Photography Awards 2024

Youth Photographer of the Year

In diesem Jahr waren die Teilnehmer*innen des Jugendwettbewerbs aufgefordert, sich mit dem Thema Through Your Eyes auseinanderzusetzen und ihr einzigartiges Verständnis der Welt um sie herum zu vermitteln. Daniel Murray (Vereinigtes Königreich, 15 Jahre), der aus einer Liste von zehn Fotograf*innen unter 19 Jahren ausgewählt wurde, ist der Youth Photographer of the Year und erhält ein Digital Imaging Kit von Sony sowie weltweite Aufmerksamkeit.

Murrays Foto eines einsamen Surfers an einem leeren Strand in Cornwall fängt die ruhige Atmosphäre des Endes der Sommersaison und die weitläufigen Strandlandschaften der englischen Küste ein. Durch seine weichen Farbtöne fängt das Bild das warme Licht des Spätsommers ein. ​

Zu seinem Sieg sagt Murray:

„Ich bin sehr glücklich und stolz auf mich, denn das ist ein großer Erfolg für einen jungen Fotografen. Das motiviert mich, weiterzumachen und mich als Fotograf zu verbessern. Vielen Dank an die Sony World Photography Awards für diese Möglichkeit!“
© Daniel Murray, United Kingdom, Youth Photographer of the Year, Youth Competition, Sony World Photography Awards 2024
© Daniel Murray, United Kingdom, Youth Photographer of the Year, Youth Competition, Sony World Photography Awards 2024

Outstanding Contribution to Photography

Der diesjährige Preis für Outstanding Contribution to Photography wurde dem angesehenen Fotografen Sebastião Salgado verliehen. Sebastião Salgado ist einer der erfolgreichsten Fotografen der Gegenwart und hat mit seinen bemerkenswerten Schwarz-Weiss-Kompositionen, die er in seiner mehr als 50-jährigen Karriere aufgenommen hat, internationale Anerkennung erfahren.

Mehr als 40 Bilder des Fotografen werden bei der Sony World Photography Awards Ausstellung 2024 im Somerset House zu sehen sein. Die vom Fotografen getroffene Auswahl hebt die wichtigsten Themen und Meilensteine der letzten fünf Jahrzehnte seiner Karriere hervor und umfasst Werke aus seinen ikonischen frühen Projekten wie Gold (1986) und Workers (1993) sowie neuere Arbeiten wie Genesis (2011) und Amazônia (2019).

Edgar Martins | Solo Präsentation

Neben den Arbeiten der diesjährigen Gesamt- und Kategoriegewinner*innen zeigt die Ausstellung der Sony World Photography Awards eine Solo Präsentation des Photographer of the Year 2023, Edgar Martins (Portugal).

Der gefeierte Fotograf zeigt eine Auswahl von Bildern aus seiner Serie Anton's hand is made of Guilt. No muscle or bone. He has a Gung-ho Finger and a Grief-stricken Thumb. Aufbauend auf seinem siegenden Projekt von 2023, Our War, zeigt diese Präsentation ein Langzeitprojekt von Martins, das an den Verlust seines engen Freundes, des Fotojournalisten Anton Hammerl, erinnert, der 2011 während des libyschen Bürgerkriegs getötet wurde.

Finalist*innen und Shortlists des professionellen Wettbewerbs

Dokumentarische Projekte

Teilnehmer

Herkunft

Platzierung

Juliette Pavy

Frankreich

Gewinnerin &

Photographer of the Year

Brent Stirton

Südafrika

Zweiter Platz

Davide Monteleone

Italien

Dritter Platz

Raphael Alves

Brasilien

Shortlist

Ernesto Benavides

Peru

Shortlist

Natalia Garbu

Moldawien

Shortlist

Eddo Hartmann

Niederlande

Shortlist

Jens Juul

Dänemark

Shortlist

Frankie Mills

UK

Shortlist

Renaud Philippe

Kanada

Shortlist

 

Architektur und Design

Teilnehmer

Herkunft

Platzierung

Siobhán Doran

Irland

Gewinnerin

Karol Pałka

Polen

Zweiter Platz

Yaser Mohamad Khani

Iran

Dritter Platz

Francesco Amorosino

Italien

Shortlist

Maciej Czarnecki

Polen

Shortlist

Joseph Horton

UK

Shortlist

Marc Koegel

Kanada

Shortlist

Julia Mustonen-Dahlkvist

Finnland

Shortlist

Nick Ng

Malaysia

Shortlist

Albrecht Voss

Deutschland

Shortlist

 

Kreativ

Teilnehmer

Herkunft

Platzierung

Sujata Setia

UK

Gewinnerin

Mackenzie Calle

USA

Zweiter Platz

Tine Poppe

Norwegen

Dritter Platz

Daniela Balestrin

Brasilien

Shortlist

Diana Cheren Nygren

USA

Shortlist

Peter Franck

Deutschland

Shortlist

Noru Innes

Finnland

Shortlist

Lei Jiang

Festlandchina

Shortlist

Romain Laurendeau

Frankreich

Shortlist

Qiu Yan

Festlandchina

Shortlist

 

Umwelt

Teilnehmer

Herkunft

Platzierung

Mahé Elipe

Frankreich

Gewinnerin

Jean-Marc Caimi & Valentina Piccinni

Italien

Zweiter Platz

Maurizio Di Pietro

Italien

Dritter Platz

Javier Arcenillas

Spanien

Shortlist

Aletheia Casey

Australien

Shortlist

Sachin Ghai

Indien

Shortlist

Jonas Kakó

Deutschland

Shortlist

Maximilian Mann

Deutschland

Shortlist

Kathleen Orlinsky

USA

Shortlist

 

Landschaft

Teilnehmer

Herkunft

Platzierung

Eddo Hartmann

Niederlande

Gewinner

Jim Fenwick

UK

Zweiter Platz

Fan Li

Festlandchina

Dritter Platz

Liang Chen

Festlandchina

Shortlist

Hendrik J. Hunter

Niederlande

Shortlist

Kevin Kraugartner

Deutschland

Shortlist

Alessio Paduano

Italien

Shortlist

Ekrem Sahin

Türkei

Shortlist

Yevhen Samuchenko

Ukraine

Shortlist

Haozheng Wu

Macao

Shortlist

 

Portfolio

Teilnehmer

Herkunft

Platzierung

Jorge Mónaco

Argentinien

Gewinner

Aly Hazzaa

Ägypten

Zweiter Platz

Angelika Kollin

Estland

Dritter Platz

Paweł Bojarski

Polen

Shortlist

Lydia Grizzle

USA

Shortlist

Horst Kirstner

Deutschland

Shortlist

Anna Neubauer

Österreich

Shortlist

Mojtaba Radmanesh

Iran

Shortlist

 

Portrait

Teilnehmer

Herkunft

Platzierung

Valery Poshtarov

Bulgarien

Gewinner

Adali Schell

USA

Zweiter Platz

Drew Gardner

UK

Dritter Platz

Liang Chen

Festlandchina

Shortlist

Owen Harvey

UK

Shortlist

Jiatong Lu

Festlandchina

Shortlist

Michael O. Snyder

USA

Shortlist

 

Sport

Teilnehmer

Herkunft

Platzierung

Thomas Meurot

Frankreich

Gewinner

Angelika Jakob

Deutschland

Zweiter Platz

Tommaso Pardini

Italien

Dritter Platz

Lorenzo Foddai

Italien

Shortlist

Oles Kromplias

Ukraine

Shortlist

James Rokop

USA

Shortlist

Piotr Sadurski

Polen

Shortlist

Kai Schwörer

Deutschland

Shortlist

Luis Tato

Spanien

Shortlist

Lucas Urenda

Chile

Shortlist

 

Stillleben

Teilnehmer

Herkunft

Platzierung

Federico Scarchilli

Italien

Gewinner

Peter Franck

Deutschland

Zweiter Platz

Beth Galton

USA

Dritter Platz

William Abranowicz

USA

Shortlist

Raúl Belinchón Hueso

Spanien

Shortlist

Kristina Kulakova

Österreich

Shortlist

Helen McLain

USA

Shortlist

Michael Young

USA

Shortlist

 

Natur und Tierwelt

Teilnehmer

Herkunft

Platzierung

Eva Berler

Griechenland

Gewinnerin

Haider Khan

Indien

Zweiter Platz

Jasper Doest

Niederlande

Dritter Platz

Kathleen Orlinsky

USA

Shortlist &

Nachhaltigkeitspreis

Steven Begleiter

USA

Shortlist

Kathryn Cooper

UK

Shortlist

Massimo Giorgetta

Italien

Shortlist

Jen Osborne

Kanada

Shortlist

Jacques Smit

Südafrika

Shortlist

Lukas Zeman

Tschechische Republik

Shortlist

Gewinner*innen und Shortlist des offenen Wettbewerbs

Landschaft

Teilnehmer*in

Herkunft

Platzierung

Liam Man

UK

Kategoriegewinner & Open Photographer of the Year

Marco Capitiano

Italien

Shortlist

Barry Crosthwaite

USA

Shortlist

Garrett Davis

USA

Shortlist

Filip Hrebenda

Slowakei

Shortlist

Guangming Hu

Festlandchina

Shortlist

Charles Janson

USA

Shortlist

Li Jun

Festlandchina

Shortlist

Lisa K. Kuhn

USA

Shortlist

Juan Lopez Ruiz

Spanien

Shortlist

Ivan Padovani

Malta

Shortlist

Vladimir Tadic

Bosnien und Herzegowina

Shortlist

Zhihe Yang

Festlandchina

Shortlist

Marcin Zajac

Polen

Shortlist

 

Architektur

Teilnehmer*in

Herkunft

Platzierung

Ana Skobe

Slowenien

Kategoriegewinnerin

Mark Benham

UK

Shortlist

Lim Chien Ting

Malaysia

Shortlist

Marcelo Cugliari

Argentinien

Shortlist

Sophia Li

USA

Shortlist

Markus Naarttijärvi

Schweden

Shortlist

Anna Rossetti

Italien

Shortlist

Yang Shu

Festlandchina

Shortlist

Chau Lun Shum

Hong Kong

Shortlist

Eng Tong Tan

Malaysia

Shortlist

Hadriel Torres

Italien

Shortlist

Siu Hang Andrew Tsang

UK

Shortlist

Sheng Wang

Festlandchina

Shortlist

Huanzhen Yang

Festlandchina

Shortlist

Xiangsheng Zhang

Festlandchina

Shortlist

 

Kreativ

Teilnehmer*in

Herkunft

Platzierung

Rob Blanken

Niederlande

Kategoriegewinner

Laurence Cabantous

Frankreich

Shortlist

Elizabeth Casasola

Mexiko

Shortlist

Murray Chant

Neuseeland

Shortlist

Jana Fašungová

Slowakei

Shortlist

Alastair McLellan

UK

Shortlist

Margit Lisa Roeder

Deutschland

Shortlist

Hiromichi Shimizu

Japan

Shortlist

Natalie Strohmaier

Deutschland

Shortlist

Yang Tongyu

Festlandchina

Shortlist

Rob Trendy

UK

Shortlist

Maciej Wróblewski

Polen

Shortlist

Bin Yang

USA

Shortlist

Ann Zhulan

Ukraine

Shortlist

 

Lifestyle

Teilnehmer*in

Herkunft

Platzierung

Alvin Kamau

Kenia

Kategoriegewinner

Sergio Attanasio

Italien

Shortlist

Anirudha (Robi) Chakraborty

USA

Shortlist

Tony Cowburn

UK

Shortlist

Argus Paul Estabrook

USA

Shortlist

Leo Huang

Taiwan

Shortlist

Philip Joyce

UK

Shortlist

Mahesh Pamidimarthi

Indien

Shortlist

Paul Robertson

Irland

Shortlist

Amy Sacka

USA

Shortlist

Rosella Tapella

Italien

Shortlist

Catherine Wang

USA

Shortlist

 

Bewegung

Teilnehmer*in

Herkunft

Platzierung

Samuel Andersen

Norwegen

Kategoriegewinner

Matteo Baronio

Italien

Shortlist

Serkan Dogus

Türkei

Shortlist

Jelly Febrian

Indonesien

Shortlist

ChenYu Hsieh

Taiwan

Shortlist

Thusitha Jayasundara

Sri Lanka

Shortlist

Herman Morrison

Indonesien

Shortlist

Andrew Moss

UK

Shortlist

Ron Ratner

USA

Shortlist

John Studwell

USA

Shortlist

Frederic Volpato

Frankreich

Shortlist

Sarah Wouters

Niederlande

Shortlist

F. Dilek Yurdakul

Türkei

Shortlist

Ryszard Zembrzuski

Polen

Shortlist

 

Natur und Tierwelt

Teilnehmer*in

Herkunft

Platzierung

Ian Ford

UK

Kategoriegewinner

Christopher Baker

USA

Shortlist

Jesus Frias

Spanien

Shortlist

Stuart James

USA

Shortlist

Pedro Jarque Krebs

Peru

Shortlist

Jayaprakash Joghee Bojan

Indien

Shortlist

Jonathan McSwain

USA

Shortlist

Thien Nguyen Ngoc

Vietnam

Shortlist

Francis Principe-Gillespie

UK

Shortlist

Christopher Ratcliff Iverson

USA

Shortlist

Elodie Ruelleux-Dagorne

Frankreich

Shortlist

Rina Saito

Japan

Shortlist

Chris Schmid

Schweiz

Shortlist

Pui Sun Tang

Malaysia

Shortlist

Chee Kin Wong

Malaysia

Shortlist

 

Objekt

Teilnehmer*in

Herkunft

Platzierung

Toni Rinaldo

Indonesien

Kategoriegewinner

Petia Angelova

Bulgarien

Shortlist

Robyn Barron

Australien

Shortlist

Martina Ceravolo

Italien

Shortlist

Aleksandra Garbarczyk

Polen

Shortlist

Ian Knaggs

UK

Shortlist

Tom Laszlo

Ungarn

Shortlist

Doris Mangalu

Tansania

Shortlist

Marcos Medina Garcia

Spanien

Shortlist

Daria Pietrasiewicz

Polen

Shortlist

Oliver Sequenz

Deutschland

Shortlist

Natalie Strohmaier

Deutschland

Shortlist

 

Portrait

Teilnehmer*in

Herkunft

Platzierung

Michelle Sank

UK

Kategoriegewinnerin

Frederic Aranda

UK

Shortlist

Jonah Atkins

Kanada

Shortlist

Jon Enoch

UK

Shortlist

Mark Harrison

UK

Shortlist

Lloyd Jonathan Wright

UK

Shortlist

Andreas Kanellopoulos

Griechenland

Shortlist

Vladimir Karamazov

Bulgarien

Shortlist

Tetiana Nikitina

Ukraine

Shortlist

Maira Ray

Brasilien

Shortlist

Tyler Schiffman

USA

Shortlist

Amadeusz Świerk

Polen

Shortlist

 

Strassenfotografie

Teilnehmer*in

Herkunft

Platzierung

Callie Eh

Malaysia

Kategoriegewinnerin

Sonia de Wit

Belgien

Shortlist

Deepbrata Dutta

Indien

Shortlist

Seyed Ali Hosseini Far

Iran

Shortlist

Kathryn Mussallem

Kanada

Shortlist

Kathryn Mussallem

Kanada

Shortlist

Panfil Pîrvulescu

Rumänien

Shortlist

Xavier Ponce

Ecuador

Shortlist

Manuel Sáez Campillos

Spanien

Shortlist

Apolo Sales

Brasilien

Shortlist

Stefano Valerio

Italien

Shortlist

Carlo Yuen

Hongkong

Shortlist

 

Reisen

Teilnehmer*in

Herkunft

Platzierung

Yan Li

Festlandchina

Kategoriegewinner

Matthew DeSantis

USA

Shortlist

Nicola Ducati

Italien

Shortlist

Wasiri Gajaman

Sri Lanka

Shortlist

Todd Kennedy

Australien

Shortlist

Setsuna Kurouzu

Japan

Shortlist

Oscar Manso

Spanien

Shortlist

Cziráki Orsolya Boglárka

Ungarn

Shortlist

Alexandre Pietra

Schweiz

Shortlist

Joy Saha

Bangladesch

Shortlist

Azlan Shah Sahubar Naina Mohamed

Malaysia

Shortlist

John Seager

UK

Shortlist

Tran Tuan Viet

Vietnam

Shortlist

Beatrice Wong

Hongkong

Shortlist

Beatrice Wong

Hongkong

Shortlist

Studierenden- und Jugendwettbewerb 2024: Gewinner*innen und Shortlists

Studierendenwettbewerb

Teilnehmer*in

Herkunft

Universität

Platzierung

Kayin Luys

Belgien

LUCA School of Arts Sint Lukas

Student Photographer of the Year

Brayan Enriquez

USA

Georgia State University, Ernest G Welch School of Art and Design

Shortlist

Frederik Rüegger

Deutschland

Ostkreuzschule für Fotografie

Shortlist

Gaoge Ouchen

Festlandchina

Communication University of Zhejiang

Shortlist

Gaston Zilberman

Argentinien

Motivarte

Shortlist

Juan David Aguirre

Kolumbien

Universidad EAFIT

Shortlist

Kazi Arifujjaman

Bangladesch

Counter Foto - a Center for Visual Arts

Shortlist

Makaziwe Radebe

Südafrika

Michaelis School of Fine Art, University of Cape Town

Shortlist

Siphosethu Sanelisiwe Sikhosana

Südafrika

University of Pretoria

Shortlist

Yufei Ma

China

School of Visual Arts, USA

Shortlist

 

Jugendwettbewerb

Teilnehmer*in

Herkunft

Platzierung

Daniel Murray

UK

Youth Photographer of the Year

Afiq Sharkawi

Malaysia

Shortlist

Chengchen Wang

China

Shortlist

Isaac Friend

UK

Shortlist

Joyce Xu

Australien

Shortlist

Kas Christiaens

Belgien

Shortlist

River Lewis-Gosch

USA

Shortlist

Shayna Cuenca

USA

Shortlist

Sebastián Fernández Lora

Spanien

Shortlist

Zy Grei Zander M. Esperanza

Philippinen

Shortlist

Weitere Informationen

Für weitere Presseinformationen wenden Sie sich bitte an:

Polly Brock / Vanda Ivančić unter media@creoarts.com

 

Das Bildmaterial der Gewinner*innen und Finalist*innen finden Sie hier.

 


Über die Sony World Photography Awards

Die Sony World Photography Awards, begründet von der World Photography Organisation, sind eine der wichtigsten Veranstaltungen im weltweiten Fotokalender und eine globale Stimme für die Fotografie. In ihrem 17. Jahr, in dem die Teilnahme kostenlos ist, sind die Awards ein globales Sprachrohr für die Fotografie. Sie geben einen wichtigen Einblick in die zeitgenössische Fotografie und bieten führenden und aufstrebenden Künstler/-innen erstklassige Möglichkeiten, ihre Arbeit zu präsentieren. Darüber hinaus werden die weltweit einflussreichsten Künstler/-innen, die in diesem Medium arbeiten, mit dem Outstanding Contribution to Photography Award ausgezeichnet. Zu den bisherigen Preisträger/-innen gehören William Eggleston (2013), Marry Ellen Mark (2014), Martin Parr (2017), Candida Höfer (2018), Nadav Kander (2019), Gerhard Steidl (2020), Graciela Iturbide (2021), Edward Burtynsky (2022) und Rinko Kawauchi (2023). Bei den Awards werden die Werke der Gewinner/-innen und der in die engere Wahl gekommenen Fotograf/-innen in einer prestigeträchtigen jährlichen Ausstellung im Somerset House in London präsentiert. Unsere Hashtags, denen Sie folgen können, sind #SonyWorldPhotographyAwards and #SWPA2024.

Über die World Photography Organisation

Die World Photography Organisation ist eine Drehscheibe für globale Initiativen im Bereich Fotografie. Mit ihrer Arbeit in rund 220 Ländern hat sich die Organisation zum Ziel gesetzt, die Fotografie stärker ins Gespräch zu bringen. Dabei erhöht sie das Bewusstsein und die Wertschätzung für diese Kunstform und feiert die Werke der Fotograf/-innen. Die World Photography Organisation führt eine Reihe von Programmen und Veranstaltungen durch, die sich über das ganze Jahr erstrecken. Zum WPO-Portfolio zählen die Sony World Photography Awards, einer der größten Fotowettbewerbe der Welt, sowie die internationale Fotokunst-Messe PHOTOFAIRS.

Folgen Sie der World Photography Organisation auf Instagram (@worldphotoorg), Twitter (@WorldPhotoOrg) und LinkedIn/Facebook (World Photography Organisation). Unsere Hashtags: #sonyworldphotographyawards #swpa #swpanews.

Creo

Creo initiiert und organisiert Events und Programme in drei zentralen Bereichen: Fotografie, Film und zeitgenössische Kunst. Seit der Gründung als World Photography Organisation im Jahr 2007 hat Creo seinen Tätigkeitsbereich erweitert, um die Entwicklung wichtiger Initiativen für Kreative weiter voranzutreiben und die Reichweite seiner kulturellen Aktivitäten zu vergrössern. Zu den Flaggschiff-Projekten von Creo zählen heute die Sony World Photography Awards, die PHOTOFAIRS Shanghai, Photo London und die Sony Future Filmmaker Awards. Als Teil von Angus Montgomery Arts wirkt Creo an der Umsetzung der Projekte der Gruppe mit, zu denen einige der weltweit führenden Kunstmessen gehören. Der Name Creo leitet sich von dem lateinischen Wort für „ich schaffe“ her, und in diesem Sinne möchte Creo kreative Stimmen stärken und ihnen Gehör verschaffen.


Erhalten Sie Updates in Ihrem Postfach

Mit Klick auf „Abonnieren“ bestätige ich, dass ich die Datenschutzrichtlinie gelesen habe und damit einverstanden bin.